Neu in Urspring: Lisa Thalmayer

SONY DSC

Ein Interview mit der Mentorin der „Alten Schule links“

Die 19-jährige Lisa Thalmayer, die dieses Schuljahr als Mentorin in Urspring ist, kommt gebürtig aus Weilheim. Für dieses Jahr hat es sie an den Fuß der Schwäbischen Alb nach Urspring gezogen. Sie liebt es zu reisen und zu zeichnen. Des Weiteren betreibt sie in ihrer Freizeit auch sehr gerne Sport.

Im Folgenden möchte ich Euch Frau Thalmayer näher vorstellen:

Frau Thalmayer, was waren Ihre Beweggründe, nach Urspring zu gehen?

Nach dem Abitur wollte ich gerne durch ein Praktikum Erfahrungen sammeln, und Urspring hat mich sehr gereizt.
Auch hatte es persönliche Gründe, weshalb ich gerade Urspring gewählt habe.

Was war ihr erster Eindruck von Urspring, als Sie in den Sommerferien Ihr Vorstellungsgespräch hatten?

Sehr schön gelegen, schöne alte Gebäude. 🙂 Dennoch muss man sagen, dass es echt ab vom Schuss ist.

Wie ist ihr Eindruck nach ein paar Monaten auf Urspring? Haben Sie sich gut eingelebt?

Ich muss ehrlich zugeben, es ist anders als ich es erwartet hätte. Wenn man aus einer Stadt wie Weilheim kommt, ist das schon erstmal ein Schock: jeden Tag die gleichen Menschen um sich, wenig Abwechslung, und die Shoppingmöglichkeiten sind auch eher mager (grinst).

Auf der anderen Seite ist es auch positiv, da man dadurch die Freizeitmöglichkeiten besser zu schätzen lernt. Trotz dessen habe ich mich mittlerweile gut eingelebt 🙂

Wie kommen Sie mit der doch sehr neuen Aufgabe als Mentorin zurecht?

Anfangs habe ich etwas Zeit gebraucht, mich einzugewöhnen, aber mittlerweile läuft es doch sehr gut (grinst). „Alles braucht seine Zeit.“

Jetzt noch ein paar persönliche Fragen, da haben Sie doch nichts dagegen oder?

Nein, natürlich nicht. Schieß los:)

Was ist ihr Lieblingsessen?

Eindeutig Lasagne und Sushi. – Die haben wir auch selbst schon mit den Mädels in meinem Mentorat gemacht.

Welche Schuhgröße haben sie?

40, ich weiß, Riesenlatschen, aber ich bin groß, ich darf das! 🙂

Single oder vergeben?

Glücklich, in einer festen Beziehung. 🙂

Was hätten sie gemacht, wenn Sie nicht nach Urspring gegangen wären?

Mein Ziel war eigentlich, nach dem Abitur Wirtschaftspsychologie zu studieren, aber es klappt eben nicht immer alles so, wie man sich das wünscht oder vorstellt. Deswegen habe ich nach einer Alternative gesucht, und ja, Mentorin mag was ganz anderes sein, aber ich bin froh, diese Stelle hier zu haben. 🙂

Haben Sie schon Pläne, was Sie nach diesem einem Jahr in Urspring machen möchten?

Ja, die habe ich schon (schmunzelt); Ich habe fest vor, eine Ausbildung zur Industriekauffrau zu machen.

Wir danken Ihnen für das offene und aufschlussreiche Gespräch.

Kein Problem, ich habe zu danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.