Kunstgenuss und Badespaß: MAC & TuWass

Am Samstag, 28. Februar 2015, ging es für erholungsuchende Urspringer Richtung westlicher Bodensee, um Singen und Tuttlingen ihre Aufwartung zu machen. Auf dem Programm standen das MAC, das Singener Museum Art & Cars, dessen Konzept darin besteht, Oldtimer und Kunstwerke zu einem Gesamtkunstwerk zu vereinen, sowie das TuWass, die Tuttlinger Wasserwelten.

Mittags ging es los auf große Fahrt gen Singen, wo wir unterm Hohentwiel auf ein außergewöhliches Museumsgebäude stießen: IMAG1546Das Gebäude des MAC ist in Anlehnung an den Singener Hausberg Hohentwiel in geschwungenen Formen gehalten und besitzt keine einzige Ecke. Im Museum ließen wir die aktuelle Ausstellung „Andy Warhol Cars“ auf uns wirken und traten in – je nach Person mehr oder weniger – intensiven Dialog mit den augestellten Fahrzeugen von Mercedes und thematisch passenden Werken von PopArt – Künstler Andy Warhol.

Die Jüngeren unter unseren Mitfahrern waren nach fünf Minuten wieder zurück in der ersten Halle und fragten ein wenig enttäuscht, ob „das schon alles gewesen sei“ – das Museum besticht wie sich vermuten lässt, nicht durch seine Größe und Masse an Exponaten, sondern durch die kluge Auswahl und strikte Begrenzung der Ausstellungsstücke. Und so machten die Schnelleren in der Zwischenzeit die Singener Innenstadt unsicher, wo sie auf eine Veranstaltung gegen Rechtextremismus und einen Erlebnisparcours stießen, während die Genießer sich in aller Ruhe in die Details der Oldtimer vertieften.

Nach einer guten Stunde brachen wir sodann zur zweiten Station des Tages auf: dem Spaß- und Wellnessbad TuWass. Dort verbrachten wir nach der anstrengenden Auseinandersetzung mit der Kunst drei Stunden in bester Stimmung. Das Angebot, das ein Schwimmerbecken, eine Schrägrutsche, zwei große Wasserrutschen, ein Wellenbad, einen Strömungskanal, ein Dampfbad, einen Whirlpool, ein Thermalbad mit Innen- und Außenbereich sowie einen 38°C warmen Quelltopf beinhaltete, lud zum Toben und Entspannen ein.

IMAG1551Nach ausgiebigem Baden und dem Stillen des ein oder anderen Heißhungers in der TuWass-Gastronomie ging es gegen 19:30 Uhr wieder zurück nach Urspring, wo wir kurz nach 21 Uhr wohlbehalten aber auch ein wenig geschafft ankamen.

Die Hartgesottenen unter uns zog es auf direktem Wege in den Saustall zum Party machen; die Mehrheit ließ den Abend geruhsam ausklingen.

Für weitere Informationen klicke hier:

http://www.museum-art-cars.com/

http://www.tuwass.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .