Nachhaltigkeit gewinnt! 10a bei REWE-Projekt ausgezeichnet

10a der Urspringschule gewinnt den zweiten Platz beim REWE Widmann mit Hilfe der Schüler des Kompetenzjahrs

Am Mittwoch den 09.03.2016 nahm die 10a am Nachhaltigkeits-Wettbewerb von REWE Widmann teil und gewann den zweiten Platz für ihr Nachhaltigkeitskonzept mit der „Greenline“ – einem sich durch den Supermarkt ziehenden grünen Band, das den Kunden beim nachhaltigen Einkauf unterstützen soll.

Die Konkurrenten im Wettbewerb waren die Klassen 8 und 9 der Längenfeldschule in Ehingen – wovon Erstere schließlich durch ihre sehr engagierte multimediale Darbietung und ihre freie Interpretation der deutschen Grammatik den ersten Platz belegten und damit 1000 € gewannen.

Die Projektpräsentationen liefen folgendermaßen ab: Nachdem wir in der Längenfeldschule angekommen waren, wurden wir in die Mensa der Schule gelotst, wo auch kurze Zeit später die Jury von REWE Widmann dazukam. Jurymitglieder waren unter anderem Herr Widmann von REWE Widmann, der Bürgermeister von Ehingen und ein Vertreter des Handels.

Begonnen wurden die Vorträge von der Klasse 8, welche das Konzept einer mobilen Küche vorstellte, mit der einmal im Monat Kochshows von Anwohnern, Vereinen und weiteren interessierten Personenkreisen des regionalen Umfelds im Eingangsbereich des REWE Supermarkts stattfinden sollen. Die Klasse 9 präsentierte dann eine Spendenbox, die auf dem REWE Parkplatz aufgestellt werden sollte und die es ermöglichen soll, ausrangierte Dinge zur Weiternutzung durch andere bereitzustellen. Als letztes kamen wir und trugen unsere Projekte im Bereich der Greenline (Nachhaltigkeit), des regionalen Lieferdienstes (Ältere Generationen) und der Erweiterung der Produktpalette vor (Umsatzoptimierung mit Nachhaltigkeitsgedanke) vor.

Die Greenline – eine grüne Linie durch den Supermarkt – soll den Kunden an regionalen Produkten und frischer Ware aus möglichst biologischer Produktion vorbeiführen. Mit dem regionalen Lieferdienst gehen wir das Problem des Älterwerdens und dem teils schwierigen Verbleib in den eigenen vier Wänden an, da die Kunden aus einem Basisangebot von Produkten wählen können, die ihnen dann gegen eine geringe Gebühr nach Hause geliefert werden. Besonders für schwere Dinge wie Getränke ist dies von Vorteil und erspart den Kunden den mühsamen Einkauf im Supermarkt. Und mit Produkten aus der Region (z.B. Reinigungsmittel oder Kosmetik aus Baden-Württemberg) vervollständigte sich unser Nachhaltigkeitskonzept.

Als die Vorträge zu Ende waren, gab es für alle Kaffee und Kuchen und die Jury zog sich zur Beratung zurück. Als sie mit der Beratung fertig waren, wurden die Sieger verlesen und die Preise verliehen. Danach war die Veranstaltung zu Ende und wir machten uns auf den Rückweg nach Urspring.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.