Urspring unter Dampf!

Winterdampffahrt mit dem Öchsle

Am 1. Advent zog es einen Trupp gestählter Urspringer trotz Eiseskälte nach Warthausen, um dort den Dampfzug 99 788 – das Öchsle – nach Ochsenhausen zu besteigen. Schon kurz nach Ankunft der munteren Usrpinger in Warthausen fuhr der Zug dampfend und schnaufend in den Bahnhof ein. DSC00883_1

Die wartenden Menschenmassen strömten zu den Waggons – doch der Kampf um die Plätze blieb dank Reservierung aus. Nach kurzer Suche ward das für uns vorgesehene Abteil gefunden und sogleich in Beschlag genommen. Während dieses Runs auf die besten Plätze wurde unsere Lok noch mit Kühlwasser und neuen Kohlen versorgt. IMAG1154

Nach kurzer Wartezeit ging es auch schon los und wir dampften mit gemütlichen 15-20 km/h Richtung Ochsenhausen.

An Bord herrschte gute bis ausgelassene Stimmung und wir machten uns auf, dem Speisewagen des Öchsle unsere Aufwartung zu machen. Das Durchqueren der Waggons auf dem Weg zum Speisewagen erwies sich hierbei teils als Hindernisparcours, vorbei an Gepäck, spielenden Kindern und angeheiterten Senioren-Reisegruppen.

Gestärkt und motiviert machten wir uns nach Ankunft in Ochsenhausen auf den Weg zum Kloster, um den dortigen Weihnachtsmarkt im Klosterhof zu besuchen. Nach einer Ehrenrunde durch stille Wohngebiete Ochsenhausens fanden wir schließlich den Berg zum Kloster hinauf und begaben uns auf den Weihnachtsmarkt.

WMOHN

Die kulturell Interessierten der Gruppe warfen auch einen Blick in die barocke Klosterkirche, in der zum Zeitpunkt unseres Besuchs gerade ein weihnachtliches Konzert gegeben wurde.

IMAG1168

Nach einer guten Stunde machten wir uns sodann auf den Rückweg zum Bahnhof, wo wir erneut das Öchsle bestiegen, um nach Warthausen zurückzukehren.

IMAG1188Die Fahrt durch die inzwischen dunkle Nacht war vor allem an unbeschrankten Bahnübergängen interessant, da die dort wartenden Autofahrer regelmäßig große Augen machten, was sich ihnen dort plötzlich in den Weg schob.

Die 17 wackeren Dampfrossfahrer waren sich am Ende der Tour einig, dass sich die „Strapazen“ gelohnt haben – eine Wiederholung im Sommer wird nicht ausgeschlossen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.