Die Mensa wird fleischfrei – Vegetarismus in Urspring

Eine schwere Stunde für alle Fleischesser in Urspring: Wie soeben von Seiten Herrn Leichtners, selbst überzeugter Vegetarier, gegenüber unserer Redaktion bestätigt wurde, wird den Besuchern der Schulmensa nach den Ferien eine gravierende Veränderung im Speiseplan auffallen. Aufgrund des gestiegenen Verzehrs von Fleisch wird Urspring ab sofort vegetarisch verpflegt werden.

„Wir möchten die Schüler für die Problematik bezüglich ihrem Fleischkonsum sensibilisieren. Auch sollen die Schüler selbst in die Nahrungsproduktion eingebunden werden. Das Leitungsteam überlegt sich in enger Absprache mit der Mensa, das Gewächshaus wieder zu eröffnen. Auch Tofu muss produziert werden.“, so Internatsleiter Leichtner.

Die ersten Reaktionen auf diesen Beschluss sind sehr gemischt. Von der Befürchtung eines Basketballers, durch diese Ernährungsumstellung einen Nachteil gegenüber dem Gegner zu haben, bis hin zum Alturspringbund, welcher finanzielle Unterstützung für die Reaktivierung des Gewächshauses zugesichert hat. „Diesen Schritt halte ich für alternativlos. Urspring muss in dieser Hinsicht eine Führungsrolle unter den Internaten Deutschlands einnehmen. Wenn dieses Konzept in Urspring Früchte trägt, werden wir Nachahmer finden!“, so Michael Schroeder, 2. Vorsitzender des AUB.

Überraschend kommt dieser Schritt nicht, denn was die wenigsten wissen: In den Urspringer Mauern fanden in den frühen 70er Jahren die ersten Gespräche zur Gründung der Partei „Die Grünen“ statt. Liegt der Grund in Wirklichkeit in dem Bestreben der Parteiführung, am Ort ihres Entstehens die vegetarische Woche einzuführen?

Doch ist die Bevormundung der Schüler pädagogisch überhaupt vertretbar? Sollte man nicht eher auf den freiwilligen Verzicht auf Fleisch setzen? Wir werden dieses Vorhaben kritisch verfolgen!

Hinweis: Euch allen einen frohen 1. April 😉 Eure Redaktion des Urspringblogs

2 Gedanken zu “Die Mensa wird fleischfrei – Vegetarismus in Urspring

  1. Hallo Heinz-Wilhelm,

    netter Aprilscherz!
    Wenn man mal den megavielen Müll aus den Ex-Gewächshäusern raustragen würde, dann könnte die FFW auch Platzbedarf anmelden 🙂
    Übrigens war vor meiner Zeit einer der Gründungs-Grünen hier stv. Heimleiter, der ist dann Chef in Marienau gewesen und später zur FDP (!) konvertiert.

    Schöne Ferie, Bernhard

    • Hallo Hütte 🙂

      Wolf-Dieter Hasenclever „erlebte“ ich noch live und in Farbe 🙂
      Und das mit der FDP…… jeder macht Fehler, hahaha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .