Jung & Feuri(n)g unterwegs …

Mentorate Hellhaus und Dorment Nord Mitte auf erlebnisreicher Fahrt

Über das Wochenende 13./14. Juni 2015 fuhren die Mentorate Jung & Feuring gemeinsam auf Mentoratsfahrt. Wir brachen Samstag morgen um kurz nach 9 Uhr in Richtung Österreich auf, wo wir uns von der Talstation der Pfänderbahn aus zur Wanderung auf den Pfänder aufmachten.

Bei leichter Bewölkung, 25°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit begaben wir uns mit Herr Jung auf den mit 1:45h ausgewiesenen Gschliefweg. Die Vorhut erreichte den Pfändergipfel auf 1064m nach nur 55 Minuten, die letzten Wanderer kamen keuchend und schwitzend nach 1:20h oben an, nach Überwindung eines Höhenunterschieds von über 600 Metern.

Trotz aller Anstrengung sind alle Wanderer gut oben angekommen, wie nachfolgendes Foto beweist:

Pfänder-Bezwinger

Pfänder-Bezwinger

Nach einer Stärkung im Berggasthof fuhren wir gegen 14:30 Uhr mit der Pfänderbahn wieder nach Bregenz runter, wo wir auf die nachgelieferten Basketballer trafen, die am Morgen noch ein Spiel in Urspring absolvieren mussten.

Weiter ging es nach Lindau, wo wir erstmal unsere Zimmer in der Jugendherberge bezogen. Im Anschluss begaben wir uns auf die Lindauer Insel, wo wir ein Bad im etwa 16°C kalten Bodensee nahmen, während unsere chinesischen Mitfahrer zusammen mit Frau Feuring einen Stadtrundgang durch Lindau unternahmen.

Ausgehungert überfielen wir sodann das Abendessensbuffet in der Jugendherberge, wo es Schnitzel mit Spätzle, Salate und verschiedene Desserts zur Auswahl gab.

Den Abend hatten wir dann zur freien Gestaltung, Herr Jung machte uns jedoch das Angebot, ins Kino zu gehen, da das Wetter Abends gewittrig war. Die Abendvorstellung von Jurassic World sollte um 20:30 Uhr beginnen, sodass wir um kurz vor Acht am Kino ankamen – und vor verschlossenen Türen standen. Das Kino machte nicht vor 20 Uhr auf. Der Andrang an Lindauern hielt sich stark in Grenzen und wir hatten das Kino fast für uns allein.

Nach dem Film gingen wir – vom Wetterleuchten über den österreichischen Voralpen fasziniert – gemächlich zurück zur Jugendherberge.

Am Sonntag brachen wir nach ausgiebigem Frühstück gegen 09:30 Uhr auf nach Immenstaad, wo uns der AbenteuerPark Immenstaad erwartete – ein Kletterwald mit 12 verschiedenen Parcours.

Nach einer Einweisung begaben wir uns auf die verschiedenen Klettersteige und verbrachten 3 Stunden in den Bäumen. Mancher gab schon nach der Hälfte der Zeit auf, die Mehrheit nutze die Zeit jedoch voll aus.

Den Ausflug beschlossen wir mit einem gemeinsamen Pizzaessen vor Ort, bevor wir uns auf den Rückweg nach Urspring machten, wo wir um Viertel nach Vier wieder eintrafen, um unsere Basketballer abzuliefern, die um 17 Uhr gleich ihr nächstes Spiel zu bestreiten hatten.

Unsere Fahrt war zwar kurz, aber erlebnisreich und wir hatten viel Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.