Entdeckungen im Lautertal

Mentorat Gärtnerhaus auf kleiner Mentoratsfahrt

Vom 09. bis 11. November machten wir uns auf, Urspring den Rücken zu kehren und bezogen Quartier in einem Selbstversorgerhaus in Hayingen-Indelhausen im Lautertal.

Im Vorfeld kaufte unser Mentor gefühlt den ganzen Aldi leer, gab es doch ein reichhaltiges Speisenprogramm durchzustehen. Nach erfolgtem Einzug am Freitagabend und dem Bezug der Zimmer machten wir uns daran, die ersten Vorräte zu vernichten. Bei einem zünftigen Fondue mit anschließender Kuchenverkostung feierten wir den Geburtstag eines Mentoratsbewohners. Es sei verraten, dass so manches Auge dabei nicht trocken blieb und die Nacht eher kurz ausfiel.

Am Samstag machten wir uns nach ausgiebigem Frühstück auf zur Burgruine Wartstein. Gemeinsam mit den Mentoraten von Herr Walter und Herr Bücheler, die ebenfalls im gleichen Ort nächtigten, wanderten wir entlang der Lauter vorbei an tosenden Wasserfällen mit dem schwäbischen Namen Hoher Gießel bis an den Fuß der Anhöhe, auf der die Reste der Burg gen Himmel ragten. Der Anstieg zum Burgturm brachte so manchen zum Schnaufen, doch schlussendlich gelangten alle wohlbehalten auf der Ruine an.

Nach erfolgter Rückkehr in unser Basislager stärkten wir uns an einer deftigen Gemüsesuppe und begannen den entspannten Teil des Tages. Beim Spielenachmittag vergingen die Stunden wie im Fluge und es stand uns ein gehaltvolles Abendessen Schweizer Herkunft bevor – es gab Raclette, als Dessert gönnten wir uns ein Eis aus lokaler Produktion – hatten wir doch auf dem Rückweg dem SB-Stand der Firma Lautertal-Eis einen Besuch abgestattet.

Der weitere Abend war dann bestimmt von Brett- und Kartenspielen in kleinerer Runde, da ein Teil unserer Truppe es vorzog, mit einem Teil der anderen im Ort befindlichen Mentorate um die – wenigen vorhandenen – Häuser des Dorfes zu ziehen. Berichte über mögliche Sachbeschädigungen und Polizeieinsätze stehen noch aus …

Am darauf folgenden Sonntagmorgen schaute ein Teil der Truppe sehr müde unter seiner Bettdecke hervor, doch spendete ein ausgiebiger Brunch neue Kraft. Diese wurde auch benötigt, stand doch bei manchen noch Mathelernen auf dem Programm, weshalb es sie früher zurück nach Urspring zog (- dank Shuttle durch Herr Bücheler, der selbst noch zwei bei uns zwischengeparkte Mitglieder der Mentorate Bücheler und Walter abholen musste -), die anderen begaben sich mit Herr Jung auf eine weiteren Wanderung entlang der Lauter. Diesmal ging es flussaufwärts bis zur Burg Derneck, die wir kräfteschonend nur von Weitem betrachteten.

Versorgt mit einer weiteren Portion Eis begaben wir uns zurück in unser Ferienhaus, das wir nach kurzer Aufräumphase natürlich anständig hinterließen und so gegen fünfzehn Uhr ebenfalls wieder in Urspring eintrafen.

Text und Fotos: Oliver Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.