Urspring in Zeiten von Corona -2-

Österliches Brauchtum begegnet chinesischer Kreativität

Die Mühle ließ am letzten Wochenende ein uraltes österliches Brauchtum wieder auf erleben:  Das Eierfärben.

Früher hielten sich die Menschen vor Ostern an strenge Fastenregeln. Sie verzichteten auf Wein, Fleisch und Eier. Im Frühjahr legten jedoch die Hühner besonders fleißig Eier. Damit die Eier nicht schlecht wurden kochten die Bäuerinnen sie, um sie länger haltbar zu machen. Um die rohen von den gekochten besser unterscheiden zu können, färbten sie die gekochten Eier ein: gelbe mit Zwiebelschalen, rote mit Roter Bete und grüne mit Spinat.

Die Chinesen verschenkten schon vor 5000 Jahren gefärbte Eier zum Frühlingsfest. Ebenso die Ägypter, Römer und Germanen.

Das Ei war und ist ein Zeichen der Fruchtbarkeit und des Lebens.

Hier bei uns in Urspring legen jetzt nicht die Hühner fleißig Eier, sondern unsere Gänse. Was liegt dann näher als in diesen Zeiten unsere Zuversicht und Vertrauen in das Leben durch das Anmalen von Gänseeiern zu zeigen.

Bedingt durch Corona leben in der Mühle im Augenblick drei chinesische Jugendliche und sie hatten große Lust mit ihrer Mentorin künstlerisch zusammenzuarbeiten. Wir haben am letzten Wochenende viele Gänseeier bemalt, lackiert und werden sie nun für alle sichtbar in Urspring aufhängen. Es soll ein Zeichen dafür sein, dass wir im Augenblick unseren Zeitgewinn kreativ nutzen, wir mehr in entspannte Kommunikation treten, dass das Leben weitergeht und ein Dankeschön an alle sein, die in Urspring jetzt gerade wohnen und arbeiten.

Nicht zuletzt ist es auch ein österlicher Gruß an alle Urspringer, die diese Zeilen lesen. Bleibt gesund!

Susanne Knittel, Wan Lin, Ya Wen,
Zihan Guo, Martin Witzel

 

 

6 Gedanken zu “Urspring in Zeiten von Corona -2-

  1. Ostereier, vor allem aus Plastik an Bäumen oder Marktbrunnen, sind nicht so meins. Aber so ein Ei würde ich mir schenken lassen, es suchen oder für einen guten Zweck kaufen. Super! Gefällt mir ausgesprochen!
    🐇🐓🥚🥇

  2. Ostereier sind nicht so meins, vor allem nicht die aus Plastik an Gartenbäumen oder Marktbrunnen. Aber diese würde ich mir schenken lassen, sie suchen oder für einen guten Zweck kaufen. Gefällt mir außerordentlich! 🥇🐇🐓🐣🐰👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.