Erasmus+: Die Arbeit fängt an!

Der erste wirkliche Arbeitstag war geprägt von einer positiven Stimmung. Nachdem sich die gesamte Gruppe vor dem Hugo Treffner Gymnasium getroffen hatte, wurden wir in der Altstadt Tartus herumgeführt. So besichtigten wir beispielsweise den großen Versammlungsaal der Universität Tartu, ein Musikkolleg oder die lutheranische Kirche in direkter Nachbarschaft der Schule.

Nach einem Mittagessen begann der offizielle Arbeitsalltag der Erasmus+ -Gruppe. In den verschiedenen Arbeitsgruppen diskutierten wir die unterschiedlichen Flüchtlungssituation in Estland, Belgien und Deutschland. Hierbei sind zahlenmäßig große Unterschiede greifbar geworden. So nahm Estland im laufenden Jahr 115 Flüchtlinge auf, Deutschland knapp 200.000.

Anschließend führten uns unsere Gastgeber durch die Schule. Die zahlreichen Treppenhäuser verwirrten einige sehr.

Nach dem Abendessen wurde ein Spieleabend dazu genutzt, das letzte Eis zu brechen. Besonders anstrengend war ein Floorball-Tunier, die deutsche Gruppe gab dabei eine gute Figur ab. Nach dem offiziellen Teil nahmen einige noch die Möglichkeit in Anspruch, sich in der Schuleigenen Sauna zu entspannen.

Nachfolgend ein Schnappschuss vom Tag, weitere Bilder folgen zeitnah.

IMG_1484

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.