Urspring fragt, Kandidaten antworten: Jürgen Haas

Bürgermeisterwahl in Schelklingen

Die Redaktion des Urspringblogs schrieb einen offenen Brief an die Kandidaten der Bürgermeisterwahl in Schelklingen. (Siehe hier.) Die Antworten der Kandidaten wollen wir gerne mit unseren Lesern teilen.

Heute erreichte uns die Antwort von Jürgen Haas:

Liebe Mitglieder des Urspringblogs,

herzlichen Dank für euren „Offenen Brief“ an mich als Bürgermeisterkandidaten für die Wahl am 25. Oktober 2015 hier in Schelklingen (ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich die etwas „jugendlichere Anrede“ gebrauche, da ich davon ausgehe, dass der Brief nicht von Senioren kommt!?)

Zu den Fragen bzw. eurem konkreten Anliegen:

1.       Was meine Ziele für meine Amtszeit anbelangt, möchte ich auf meine Homepage verweisen, die alle wichtigen Daten und Informationen zu meiner Person, meinen Vorstellungen und Vorhaben enthält. Ich habe außerdem meine Antworten auf die Fragen der Schwäbischen Zeitung, sowie des Ehinger-Tagblattes mit angehängt, die die wichtigsten Punkte aufgreifen. Hier der Link zur Homepage: www.jürgen-haas-schelklingen.eu

2.       Thema „Schnelles Internet“:

Nicht nur für Schelklingen und die Teilorte ist eine schnelle Datenverbindung oder ein schnelles Internet mittlerweile Stand der Dinge. Gewerbe, Handwerk und Dienstleister sind ebenso darauf angewiesen. Ganz besonders betrifft es natürlich auch die Schulen, denn viele Projekte oder Arbeiten in und um die Schule sind auf dieses Medium angewiesen. Sicherlich gibt es nach  wie vor die traditionellen Medien wie Zeitungen, Bücher oder auch Interviews – aber, die Vielfalt, die das Internet bietet, ist unbestritten. Wenn noch der berechtigte Wunsch nach einer Verbindung  nach Hause dazukommt – wie in eurem Fall bei euren chinesischen Mitschülern – so ist eine stabile und vor allem schnelle Internetverbindung einfach notwendig. Hier spreche ich auch als Schulleiter der Heinrich-Kaim-Schule in Schelklingen, genauer gesagt als Informatik-Lehrer und Administrator unseres Netzwerkes. Aber auch als Vater von drei Kindern (1 Sohn, 2 Töchter), die alle außer Haus sind. Skypen gehört bei uns mittlerweile zum Alltag wie das Zeitungslesen.

Schön, wenn die Leitung die entsprechenden Daten-Raten bietet. Das weiß ich und ich weiß aber auch, dass die Urspring-Schule hier aktuell einen Nachhofbedarf hat. Und dieser ist schlicht und ergreifend in den Angeboten bzw. in der Leitung zu suchen, die euch mit dem Internet verbindet. Die Technik macht hier einfach nicht mit.

Über Herrn Meth, einem guten Bekannten von mir, wurde ich schon vor einiger Zeit auf dieses Problem hingewiesen und wir haben uns auch schon länger über diese Thematik unterhalten.

Aber – Gespräche sind das eine – für euch ist es wichtig, was von Seiten der Stadt getan wird, dass Urspring an einer schnellen Leitung angeschlossen werden kann.

Folgende Anmerkungen dazu:

·         Schelklingen, als Kommune, kann hier keine Leitungen bauen oder Provider beauftragen, die Urspring mit schnellem Internet versorgen

·         Ebenso wenig kann eure Schule diese Aufträge erteilen, denn die Kosten sind dazu einfach zu hoch. Das Problem liegt darin, dass für einen Provider die Frage zentral im Raum steht, wie viele Einheiten in einem „Neubaugebiet“ angeschlossen werden können. Je
mehr, desto mehr Einnahmen am Ende, die die Kosten wieder amortisieren.

·         Wir – die Stadt Schelklingen – kann sich aber mit anderen Gemeinden, mit anderen Partnern zusammen, wesentlich mehr Einheiten bündeln, um attraktive Verträge und Konditionen auszuhandeln. Auch, um die technische Umsetzung zu realisieren.

·         Und genau das haben wir getan! Seit über einem Jahr ist die Stadt Schelklingen – auch auf mein Betreiben hin – Mitglied im sogenannten „Komm.Pakt.Net“ geworden, einer Vereinigung von vielen Kreisen und Gemeinden in Baden-Württemberg (http://www.neue-medien-laendlicher-raum-ev.de/node/60) Nach dem Motto  „Gemeinsam sind wir stark“ , ist es das Ziel dieser Vereinigung, schnelles Internet über Glasfaser in alle beteiligten Gebiete zu bringen. Federführend ist Herr Scheffold vom Landratsamt in Ulm. Er ist 1. Landesbeamter und Stellvertreter von Landrat Seiffert. http://www.neue-medien-laendlicher-raum-ev.de/mitglieder

·         Als Kreisrat und Mitglied der SPD Kreistagsfraktion unterstütze ich dieses Vorhaben vorbehaltlos. Ich habe am Montag bei der Verwaltungsausschuss-Sitzung des Kreistages auch dem nächsten Schritt zugestimmt, bei dem es um die Vergabe des Planungsauftrages für die Umsetzung ging.  Vor allem ist es mittlerweile auch so, dass von Seiten der Landesregierung in BW wesentlich höhere Förderungen und Zuschüsse festgelegt worden sind. (https://innovation.mfg.de/de/standort/digitale-trends/internet/baden-wurttembergische-landesregierung-fordert-breitbandausbau-noch-starker-1.33995 Das nützen wir auch im Kreis.

·         Es wird sicherlich noch einige Zeit dauern, bis die Bagger kommen, aber wir – Schelklingen und der Kreis – sind auf einem guten Weg. Es muss dann mit den Experten vor Ort geklärt werden, wie Urspring angebunden werden kann. Ob über Hausen (es gibt meines Wissens eine Leitung, die bei euch dann am Kiesparkplatz vorbeiführt) oder über die Fischzuchtanlage bzw. dem Baugebiet „Obere Wiesen“.

Auf den Punkt gebracht: Die Stadt Schelklingen, aber auch ich in meiner Eigenschaft als Kreisrat und Gemeinderat, haben in der Zwischenzeit wichtige Schritte unternommen, um hier für unsere Region etwas zu tun. Das schließt im Besonderen auch eure Schule ein. Es wird sicherlich noch einige Zeit dauern, bis auch bei euch die Daten nur so „flutschen“, aber wir sind auf einem guten Weg.

Ich freue mich schon auf Dienstag, an dem wir sicherlich auch diese Thematik ansprechen werden.  Sollten noch Fragen sein – einfach mir eine Mail schicken.

Bis Dienstagabend dann!

Viele Grüße

Jürgen Haas, Schelklingen

Konradistraße 6

07394/3296

haasjuergen@gmx.de

www.jürgen-haas-schelklingen.eu

Wir danken Herr Haas für seine Antwort und sind gespannt, ihn am Dienstag zu treffen.

Im Anhang an seine Antwort ließ uns Herr Haas seine Positionen zukommen, die er in Interviews mit der Schwäbischen Zeitung und dem Ehinger Tagblatt vertreten hat. Diese Fragen und Antworten könnt ihr hier abrufen:

Fragen Ehinger-Tagblatt – Antworten Jürgen Haas

Fragen SZ

Nun seid Ihr, die Leser, gefragt. Was sagt ihr zu Herr Haas‘ Statement? Und welche Fragen habt Ihr sonst noch an Ihn und die anderen Kandidaten?

Hinterlasst uns einen Kommentar oder schreibt uns eine E-Mail an redaktion@urspringblog.de!

 

Hinweis der Redaktion: Die Antworten der Kandidaten wurden von der Redaktion nicht bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.