Im Gespräch mit: Katja Stegbauer

Von der Familie angeworben

Mit Beginn des Schuljahres 2016/17 hat im Mentorat Dorment Süd unten eine neue Mentorin die Arbeit aufgenommen. Katja Stegbauer betreut ein Mädchenmentorat mit sechs Bewohnerinnen. Die Endzwanzigerin stammt aus Mittelfranken und hat in Augsburg Deutsch und Geografie auf Lehramt studiert. Oliver Jung  sprach zum Halbjahreswechsel für den Urspringblog/Urspring InForm mit der Neu-Urspringerin.

Die Frage nach ihren Hobbys, Lieblingstieren und -farben beantwortet Katja Stegbauer umgehend: „Ich mache gerne Theater. Deshalb habe ich hier auch sofort die AG Improvisationstheater angeboten. Des Weiteren mag ich Katzen ‒ Urspringkater Diego besucht mich regelmäßig in meiner Wohnung ‒ und meine Lieblingsfarbe ist Grün.“  Was sie dazu bewogen habe, in Urspring anzufangen, wollen wir wissen. „Man könnte es Familienanwerbung im weiteren Sinne nennen. Martin Witzel, der Lebensgefährte meiner Mutter [Anm. d. Red.: Susanne Knittel ist die Leiterin der Grundschule in Urspring.], hat einen Gutteil Überzeugungsarbeit geleistet. Nach meinem Referendariat wollte ich zudem einfach mal etwas Neues ausprobieren und die Bildungslandschaft außerhalb des staatlichen bayerischen Schulsystems kennenlernen.“ So habe der Gedanke nahegelegen, es an einer Privatschule zu versuchen.

Besonders das Internat habe es ihr angetan, sagt Katja Stegbauer: „Ich hatte schon als Schülerin Interesse daran, diese Lebenswelt kennenzulernen.“ Dies sei auch der Grund gewesen, dass sie bereits während ihrer Schulzeit ein Praktikum in Urspring gemacht habe. Dies habe in ihr den Wunsch geweckt, auf Lehramt zu studieren. In Urspring habe sie sich alles in allem gut eingelebt, sagt Katja Stegbauer auf Nachfrage. „In der ersten Woche hatte ich echt Heimweh, das hat sich aber mit der Zeit gelegt; jetzt ist alles okay. Man hat einfach genug zu tun, sodass man stets abgelenkt ist.“

Außerdem  erklärt sie uns: „Das Internat gefällt mir richtig gut und ich bin gerne hier.“ Die Arbeit als Mentorin sei zwar sehr neu für sie, „aber es macht mir Spaß und ich lerne viel dabei! Außerdem habe ich ein ganz tolles Mentorat. Damit meine ich natürlich nicht die Ausstattung“, sagt sie schmunzelnd.“ Im  schulischen Bereich seien viele Dinge anders, als sie es bisher kennengelernt habe. „ Ich musste mich deshalb an vieles erst gewöhnen. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden.“

Wie sieht Katja Stegbauer ihre beruflichen Perspektiven in Urspring? „Ich würde gerne mehr Geografie unterrichten“, gesteht sie. „Im Moment unterrichte ich nur die sechste Klasse in diesem Fach und das ist leider sehr wenig. Aber natürlich ist Deutsch auch ein ganz tolles Fach.“

Foto: A. Bahar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.