Premiere in Urspring: „Der Student von Prag“

„Der Student von Prag“ schrieb 1913 als erster deutscher Kunst- und Autorenfilm Geschichte. Er wurde in viele Länder exportiert und begründete den Weltruf des deutschen Stummfilms.

Filmplakat von 1913

Am Freitag, 24. März 2016, zeigt die Urspringschule (GTZ-Halle, Beginn: 18:30 Uhr) im Rahmen der Urspringer Kulturtage erstmals die von Dr. Wilfried Kugel (der auch eine Einführung gibt) vollständig rekonstruierte Originalfassung des Kultfilms mit originärer Filmmusik. Der Film zeigt die Nähe des Stummfilmkinos zu Geschichten der „Schwarzen Romantik“: Der Student Balduin verkauft sein Spiegelbild an den geheimnisvollen Wucherer Scapinelli und wird zum Schluss selbst Opfer des makabren Handels. Autor und Regisseur Hanns Heinz Ewers engagierte Star-Schauspieler von Max Reinhardts Bühne „Deutsches Theater“. Raffinierte Doppelgänger-Einstellungen vermögen bis heute zu faszinieren. Die deutsche Originalfassung des Films ist nicht überliefert. Unter der Leitung von Wilfried Kugel erfolgte 1987/1988 eine erste (analoge) Rekonstruktion der deutschen Originalfassung (schwarz-weiß), 2011-2016 eine zweite (digitale) Rekonstruktion, die weitestgehend dem Original der deutschen Uraufführungsfassung von 1913 entspricht. Letztere wurde bislang nicht öffentlich aufgeführt.

Dr. Wilfried Kugel ist Diplom-Physiker und promovierter Psychologe. Er beschäftigt sich seit Langem mit Leben und Werk des Schriftstellers Hanns Heinz Ewers, dessen Schriften er zum Teil neu herausgegeben hat. 1992 erschien seine Ewers-Biographie: Der Unverantwortliche. Das Leben des Hanns Heinz Ewers Im Düsseldorfer Grupello-Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.