Eine halbe Dosis Volksmusik

Ausflug zum Vatertagsfest nach Schmiechen

Wie jedes Jahr folgte auch dieses Jahr dem April der Mai – und damit ein gefühlter Marathon an gut platzierten Feiertagen, die in Urspring in diesem Jahr leider nicht in Brückentage überführten und auch keiner Mentoratsfahrt Raum boten. Was also tun mit all der freien Zeit, die man im Internat nun plötzlich hatte? Eine Lösung lag in greifbarer Nähe …

Am Himmelfahrtstag 2018 fuhren wir nicht dem Heiland folgend gen Himmel, sondern wanderten auf Schusters Rappen dem Ruf des (hier Lieblingsbeschäftigung auf einem Volksfest einfügen) nach Schmiechen.

Wolkenverhangener Himmel konnte uns nicht schrecken; und so begaben wir uns über die Höhen der Urspring umgebenden Ausläufer der Schwäbischen Alb ins benachbarte Schmiechen, wo bereits im 60. Jahr der Vatertag mit einem gut besuchten Volksfest in Ehren gehalten wurde.

Bei einem Bummel über den Rummel, vorbei an Zuckerwatte, gebrannten Mandeln, Dosenwerfen, Autoscooter und Karussell wagten wir unser Glück an der Schießbude und trafen voll ins Schwarze. (Wahrscheinlich lag es am noch nicht konsumierten Zielwasser, dass unserem Schützen ein solcher Run auch gelang. 😉 ) Ausgestattet mit zehn Rosen begaben wir uns sodann ins Festzelt.

Bei zünftigen Klängen, die (entsprechend dem ausliegenden Programm) mit dezenter Verspätung von ca. 45 Minuten einsetzten, genossen wir die kulinarischen Klassiker eines jeden Volksfestes (Currywurst, Pommes, Schnitzelwecken, Fischbrötchen und Co.) und labten uns an frisch gezapftem Gerstensaft bzw. den alkoholfreien Alternativen.

Den größten Schauer aussitzend, machten wir uns nach ein paar geselligen Stunden wieder trockenen Fußes auf den Rückweg ins heimische Urspring.

Fotos: Oliver Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.