Dekadenschau X: Auf zu neuen Entdeckungen

Entdeckungen. Oder auch Discoveries, wie der Engländer zu sagen pflegt. Was gab es zu entdecken? Wer trieb sich wo rum? Und warum eigentlich? Fragen über Fragen. Entdecken Sie nachfolgend mögliche Antworten …

Einer spannenden Projektwoche ging eine eher unspektakuläre A-Woche voraus. Aber was erwarten Sie auch, liebe Leserinnen und Leser? Irgendwann muss man ja schließlich auch mal Unterricht haben! Jacob und Lucy vertrieben sich stattdessen die Zeit in Ulm, wo sie Urspring am Freitag und Samstag beim Wettbewerb Jugend forscht vertraten.

Am Wochenende fand neben dem 4. Alb-Gold-Winterlauf, an dem unser „Urspring läuft!“-Team teilnahm, und einem Badeausflug ins Bad Blau anlässlich der anstehenden Fasnachtssaison der Faschingssaustall statt. Dieser war trotz hohem Andrang schnell vorbei. Am Sonntag hüpften dann einige Begeisterte mit Herrn Bücheler durch die Trampolinhalle in Ulm.

Die Projektwoche war vollgepackt mit Vorhaben aller Stufen sowie der Grundschule, die eine Kreativwoche durchführte.

So hat die Klasse 5, unter Frau Jürgens Anleitung, einen Schwimmkurs besucht.
Die sechste Klasse hat neben einem Kunstprojekt unter anderem auch eine Einführung in die Astronomie bekommen.
Die siebte Klasse war während der gesamten Woche auf einer Ski-Freizeit.

Klasse 8 und das Aufbaugymnasium hatten die Auswahl zwischen literarischen Ansätzen in Videospielen, wobei die inneren Konflikte von Charakteren als Schatten interpretiert wurden, und dem Erstellen eines Reiseführers für Ulm. Des Weiteren erhielt die Klasse 8 einen Workshop im Umgang mit Rassismus
Die neunte Klasse war in dieser Projektwoche dabei, ein Sozialpraktikum zu besuchen und half somit in Altersheimen etc. aus.
Die zehnte Klasse war im Rahmen der Berufsorientierung (BoGy) unterwegs, um ein Praktikum zur Überprüfung des bisherigen Berufswunsches zu absolvieren.

Während die Jahrgangsstufe 2 eine Intensivwoche Abiturvorbereitung erhielt, machte die Jahrgangsstufe 1 ein biochemisches Praktikum, um wissenschaftliche Methodik zu erlernen. Zudem haben auch sie eine Berufsorientierung in Form des BEST-Seminars gemacht, und in Kombination mit dem Projekt KultUrspring methodische und Präsentationstechniken geübt.

Wer Lehrling ist, hatte von alldem allerdings nichts. Denn wie in jeder Projektwoche üblich, nutzten die (meisten) Lehrlinge diese Zeit zur Füllung ihres Lehrstundenkontos.

Somit waren alle beschäftigt und freuten sich – Gerüchten zufolge – diebisch auf die anstehenden Fasnachtsferien! (Sieht man von ein paar unbeugsamen Schülern ab, die es wagen, den Ferien standhaft Widerstand zu leisten und sich im harten Kampfe mit Fächern wie Mathe, Englisch, Deutsch, etc. in Urspring zum Abiturvorbereitungskurs zu versammeln.)

Text: Jonathan Tolle & Oliver Jung; Fotos: Heinz-Wilhelm Schäbe, Bernhard Hüttenrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.