Neues Jahr, neues Gück: Die Dekadenschau ist zurück!

Das neue Schuljahr hat begonnen und auch die Redaktion ist aus dem Sommerurlaub (vom Segeln, vom Strand, aus China, etc.) zurückgekehrt. Mit frischem Wind in den Segeln (man beachte die Analogie) machen wir uns wieder ans Werk.

Zu Beginn des Schuljahres stand ein leider total verregneter Anreisesonntag, an welchem die Internen in ihre alten und neuen Mentorate einzogen.

Am Montag, 09. September 2019, – noch in den baden-württembergischen Sommerferien (!) – fanden sich alle Urspringer zum Jahreseröffnungsgottesdienst in der Urspringkirche ein und lauschten den Ausführungen von Schulpfarrer Siegfried Fischer zum Weiten Raum, den er und hoffentlich alle Urspringer in den Ferien erleben durften, sowie der Begrüßung durch Schulleiter PD Dr. Rainer Wetzler. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten sich auch die neuen Lehrerinnen und Lehrer, Mentorinnen und Mentoren der Urspringgemeinde, ebenso wurden die neuen Schülerinnen und Schüler unter Beifall in die Reihen der Urspringer aufgenommen.

Daran schloss sich nahtlos die erste Projektwoche des Schuljahres an. Für die Schülerinnen und Schüler der JG2 hieß dies, sich direkt intensiv mit ihren Abiturfächern auseinanderzusetzen, in der JG1 stand die Methodenwoche an. Andere Klassen nutzten die Projektwoche unter anderem für einen Einstieg in die Berufswahl (BoGy, Kl. 10), für Kunst- & Theaterprojekte (Kl. 7a), ein Filmprojekt (Grundschule) oder gezielten Wiederholungs- & Auffrischungsunterricht. Am Ende einer vollgepackten Woche ging es dann direkt wieder nach Hause, stand doch ein externes Wochenende an. (Und ein Schelm, wer dabei böses denkt: Wer vergisst nicht gerne sein Handyladekabel und ist froh, es bereits nach einer Woche holen zu können. :-D)

Am nachfolgenden Montag stand dann auch die erste richtige Vollversammlung des Schuljahres an und es gab vieles zu verkünden. So wurde über neue Regelungen informiert (Handyverbot zu Unterrichtszeiten), das Freizeit- & AG-Angebot präsentiert (sehr umfangreich) und auch die Schülersprecher stellten sich und ihre Aufgabe (erneut) vor (sehr ausladend).

Andere Neuerungen technischer Natur zeigten sich in den ersten Tagen bei den Lehrkräften, die plötzlich alle begeistert am Wischen waren. Was ist geschehen? Die Urspringschule hat WebUntis eingeführt, damit nun nicht mehr nur gewisse penible Lehrkräfte minutengenau Buch führen können, wann welcher Schüler den Raum betritt, sondern alle in den Genuss digitalen Anwesenheitsmanagements kommen. Und so greift zwar das von Schulleiter Wetzler eingeführte Handyverbot für die Schülerinnen und Schüler, während die Lehrkräfte nun fleißig selbiges zücken, um stundenaktuell auf dem Laufenden zu sein.

Manch einer geht sogar schon so weit, Hausaufgaben digital mit seiner Klasse zu teilen. Wir sind gespannt, was noch alles auf uns zu kommt!

Im Bereich der Chemie hat ebenfalls ein Großreinemachen begonnen, nimmt sich doch unser Chemiker-Neuzugang Herr Schaarmann der etwas eingestaubten Sammlung an.

Gegen Ende der zweiten Schulwoche fand sich am internen Freitag ein illustrer Kreis kulturinteressierter Menschen in der Urspringkirche ein, der ersten Veranstaltung der Reihe Wort & Orgel unter dem Motto „Reiselyrik“ zu lauschen. (Ein Gastbeitrag hierzu ist in Planung.)

Unsere Basketballer starteten mit den Teams der JBBL, NBBL, Regio und ProA in die neue Saison, während die Nicht-Basketball-Profis sich auf anderen Feldern sportlich betätigten. So ging es mit Frau Stegbauer am internen Samstag nach Merklingen zum Bubble Soccer, am internen Sonntag wagte sich Herr Jung mit einigen Unerschrockenen in den Laichinger Kletterwald.

Erwähnenswert ist der bestbesuchteste Saustall seit langem, ein Hinweis darauf, dass der DJ in den Ferien möglicherweise dazugelernt hat. ;-P

Was gibt es sonst noch Neues zu entdecken? Urspring ist seit vergangener Woche stolzer Besitzer eines Klettergerüsts, einer sogenannten Kletterspinne, die zwischen Saustall und GTZ aufgestellt wurde. Das Rindenmulch war noch nicht vollständig ausgestreut, da wurde die Spinne bereits von begeisterten Schülerinnen und Schülern der Klassen 3-6 gestürmt. Seither ist es schwierig, das erste Mittagessen pünktlich einzuläuten, hängt doch die Hälfte der Hungrigen abgelenkt im Klettergerüst. Ältere Semester unter den Schülern vermuten einen heimtückischen Anschlag auf ihren angestammten Raucherplatz, steht das Gerüst doch dezent nah am Bauwagen.

Beobachtungen zufolge flog schon der ein oder andere vom Gerüst. 🙂 Angesteckt vom Fliegen nahm sich Herr Jung gleich ein Flugzeug und machte sich auf zum Erasmus+ – Koordinatorentreffen nach Tartu, Estland. Neben kulturellen Entdeckungen wurden dabei die noch ausstehenden Schüleraustausch-Vorhaben im Rahmen des laufenden Erasmus+  – Projekts „There is no Planet B“ geplant … sehr zur Freude der Beteiligten.

Abschließend ein kleiner Ausblick auf die neue Dekade: Am 03.10.19, dem Tag der deutschen Einheit, geht das Internat gesammelt auf Internatsausflug nach Blaubeuren,  den dortigen Blaubeurer Felsenstieg bezwingen – mit der Aussicht auf das Ballers-BBQ, das die Basketballer am Abend ausrichten werden. Am Freitag und Samstag wird es um Leben und Tod gehen, lassen sich doch einige Urspringer durch den ASB in Medizinischer Erstversorgung mit Selbsthilfeinhalten (MEmS) schulen.

Des Weiteren findet am Samstag, 05.10.19, der dritte Alumnitag an der Urspringschule statt und aus Belgien und Estland reisen unsere Erasmus-Partner zur Projektwoche an. Direkt im Anschluss werden wir eine Delegation nach Ungarn entsenden.

Es zeigt sich: In Urspring wird es selten langweilig!

 

Text: Oliver Jung, Jacob Hochbaum & Dominik Walz; Fotos: Oliver Jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.